Deutsch lernen, Schweizerdeutsch lernen, Französisch lernen, Lern- Coaching
  •  
  •  

Jetzt neu!


Seit Juli 2023 können Sie auch in meinem Büro Deutsch, Schweizerdeutsch oder Französisch lernen!

Could City

Zum See 2

9320  Arbon


image-9541913-Small_File_Irene_Tsikonis_Espace_Allemand.w640.jpg
image-10040030-Zertifikat_Lerncoaching-c9f0f.w640.jpg
Zertifikat Lerncoaching
Akademie für Lerncoaching von F. Grolimund und S. Rietzler, 2019
image-10040036-Fachausweis_Ausbilderin-16790.w640.jpg
Fachausweis Ausbilderin
eidgenössicher Fachausweis 2015
Deutschkurse, Französischkurse, Schweizerdeutschkurse, Deutsch lernen, Kurse in Deutsch und Schweizerdeutsch, Deutschkurs, Zertifikate in Deutsch, TELC, Goethe, Lerncoaching, Coaching, Beratung, Kurs, Kurse

Grüezi!

Ich freue mich, dass Sie hier sind!
Wahrscheinlich interessieren Sie sich für Sprachen oder für einen Kurs und möchten wissen, was ich so drauf habe!


Berufliches:

  • 2022: Weiterbildung: Migration und Interkulturalität (fide-Modul)
  • 2022: Von der Einzelfirma zur GmbH. Sprachen lernen GmbH seit Juli 2022!
  • 2021: Erwerb der TELC Prüferlinzenz für die Niveau-Stufen B1 und B2.
  • 2019: Ausbildung zur Mentaltrainerin an der Swiss Prävensana
  • 2019: Weiterbildung zum Lerncoach bei Fabian Grolinumd und Stefanie Riezler
  • Seit 2015 habe ich den Fachausweises als Ausbilderin (SVEB Stufe 2)
  • 15 Jahre Erfahrung in der Kursleitung Deutsch und Schweizerdeutsch mit Kindern, Jugendlichen aber vor allem mit Erwachsenen.
  • 10 Jahre Erfahrung in der Leitung eines Sprachinstitutes in der Romandie mit bis zu 8 Angestellten.
  • 2008/2009: SVEB 1 an der Klubschule Migros in Lausanne abgeschlossen.
  • 2005: Fernstudium am Goethe Institut „Methodik und Didaktik“.
Ehrenamtliche Tätigkeiten:
  • Im Leiter-Team des Café International, Arbon mehr Informationen hier
  • Bilderbuch-Vorleserin für Vorschul- und Kindergartenkinder in der Bibliothek Arbon

Sprachen:
  • Ich spreche fliessend: Deutsch, Französisch und Englisch.
  • Ich spreche ganz ok: Neugriechisch.
  • Ich verstehe und spreche leider nicht mehr so gut: Italienisch und Spanisch.
Reisen:
Vor der Gründung meiner Sprachschule und meiner Familie bin ich gern gereist. Ich war in:
•    Europa: Finnland, Irland, England, Frankreich, Italien, Spanien, diverse Balkanländer (mit den ÖV von der Schweiz nach Griechenland) und Griechenland.
•    Ausserhalb von Europa: Ecuador (3 Monate mit Sprachaufenthalt), Vietnam, Nepal, Thailand und Laos.

Bücher
Diese Bücher haben meine Methodenvielfalt bereichert (diese Liste ist nicht vollständig und geordnet):

Lernen und Entwicklung im Allgemeinen
-    Schülerjahre von Remo Largo
-    Le défi des enfants bilingues von Barbara Abdelilah-Bauer
-    Lerarning One-to-One von Ingrid Wisniewska
-    So kommt der Mensch zur Sprache von Dieter E. Zimmer
-    Language Instict von Steven Pinker
-    Eine kleine Geschichte der Sprache von Steven Roger Fischer

Lernstrategien und Pädagogik
-    Lernautonomie und Lernstrategien von Peter Bimmel und Ute Rampillon
-    Ich lerne lernen von Hanna Hinnen
-    Didactique de l’allemand, Créativité et Motivation von Denise Delay
-    Kinder-Mentaltraining von Saskia Bqisch-Zimmer/Gabriele A. Petrig
-    Clever lernen von Rietzler/Grolimund
-    Effektiv denken - effektiv lernen von Fabian Grolimund

Hirnforschung, Psychologie und Nurodidaktik
-    Neurodidaktik von Marion Grein
-    The Happiness Hypothesis  von Jonathan Haidt
-    Das Passende Leben von Remo Largo
-    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage von Franca Parianen
-    Psychologische Beratung und Coaching von Fabian Grolimund
- Thinking fast and slow von Daniel Kahnemann

Migration und Interkulturalität
- Interkulturelle Kompetenzen von Astrid Erll und Marion Gymnich
- Therapie und Berating von Migranten von Radice von Wogau, Eimmermacher und Lanfranchi 

Jeder Mensch ist und lernt anders. In einem Gruppenkurs kann weder die Kursleiterin noch das Lehrwerk alle Lerntypen befriedigen. In einem Privatkurs gehe ich gezielt auf Ihren Lernstiel ein. Ich glaube auch nicht, dass es nur 4 Lerntypen gibt (auditiv, visuell, kommunikativ und motorisch oder wahlweise haptisch). Ich bin überzeugt, dass unsere Art(en) zu lernen von unserer Vergangenheit abhängt (wie verlief meine Schulzeit, wie viele Sprachen habe ich gelernt, und wie), aber auch von unserer Gegenwart (wo, wie, wie oft kann/will ich lernen) und von der Zukunft (welches Ziel möchte ich erreichen, wie wichtig ist es für mich, was passiert, wenn ich mein Ziel erreicht habe).

Jetzt sind Sie dran! Wer sind Sie? Was möchten Sie lernen?

Auf Wiedersehen!

Diese Website wird durch reCAPTCHA geschützt und die Google- Datenschutzrichtlinie und Terms of Service gelten.